©

 

Aktuell / Home        (Letzte Aktualisierung: 22.5.2018)

Bananen mit percussionland-SchriftzugSeit über 10 Jahren: Afrikanisches Trommeln – herzlich willkommen auf meiner Homepage!

Ob schon länger bei mir im Kurs oder als Neuling: Auf diesen Seiten finden sich Informationen rund ums Trommeln wie Konzerte, Kurs- und Workshop-Angebote.

Viel Spaß beim Stöbern! Bei Anklicken der Bananen gibt's auch noch etwas Musik.

Übrigens: Diese Homepage erreicht man über unterschiedliche Web-Links: Die Ur-Adresse www.percussionland.de sowie www.trommeln-in-bad-vilbel.de und www.trommeln-mit-joachim-kaiser.de.

Coachings sowie individuell gestaltete Kurse und Workshops für Gruppen, Unternehmen, etc. auf Anfrage!

Inhalt auf dieser Seite

Aktuelle Workshop-Angebote

Workshop- und Festwochenende "Belly'n Beats 2018"

Auftritte/ Konzerte

Neue Ankündigungen demnächst!

Allgemeine Informationen

Afrikanisches Trommeln für Schul-AGs

Zweifinger-Faultierbaby auf der WaageSonderaktionen

Faultiere – meine tierischen Lieblinge und die heimlichen Stars des Regenwaldes in Mittel- und Südamerika

 

 

Belly'n Beats LogoWorkshop- und Festwochenende Belly'n Beats 2018, 8. bis 10. Juni

Zur Homepage von Belly'n Beats rechts auf das Logo klicken →

Anmeldeschluss war der 5. Mai 2018, aber es sind evtl. noch Nachmeldungen möglich!

Wichtige Info:

 

 nach oben

Afrikanisches Trommeln für Schul-AGs

Falls Sie an einer Schule oder für den Förderverein einer Schule tätig sind: Haben Sie schon einmal daran gedacht, einen Kurs oder eine AG für Afrikanisches Trommeln anzubieten?

Das alles ist kein Lehrbuchwissen, sondern basiert auf meiner langjährigen beruflichen Erfahrung in der Betreuung von Schul-AGs sowie Kinder- und Erwachsenen-Kursen. Gerne stehe ich Ihnen für weitere Informationen und zur Klärung von Fragen zur Verfügung (Kontakt: HIER oder im Menu links anklicken).

Download: Flyer "Afrikanisches Trommeln für Schul-AGs

Dieses Angebot gilt leider nicht für öffentliche Schulen im Wetterau-Kreis!

Die Schulbehörden im Wetterau-Kreis haben den Spielraum für das Honorar so weit eingeschränkt, dass die gezahlten Summen nach Abzug aller anfallenden Steuern und Kosten für professionelle (und legal) arbeitende Kräfte bei weitem nicht mehr ausreichen, und das, obwohl Schulen für mein Honorar immer einen deutlichen Nachlass bekommen.

Bildung muss (wie die Ernährung) hierzulande eben möglichst billig sein, mit den bekannten Folgen. Darüber sollte man nachdenken, bevor das nächste Mal das Kreuzchen auf einem Wahlzettel fällig ist.

 

 nach oben